Schokoladen-Pizza oder Tiefkühl-Kuchen?

Manchmal muss man etwas verrücktes probieren – vor einiger Zeit habe ich eher zufällig in einer Werbung von der Schokoladenpizza von Dr. Oetker gehört. Irgendwie hatte ich es da als eine Art surealen Spaß wahrgenommen und es nicht für wirklich befunden.

Doch nun – beim Wocheneinkauf – liegt sie in der Kühltruhe vor mir: „Pizza Dolce Al Cioccolato“. Etwas skeptisch aber dennoch neugierig muss ich einfach zugreifen. Einen Plan für das heutige Abendessen gibt es eh noch nicht.

Was erwartet mich bei einer solchen Pizza? Ein Zuckerschock? Geschmacksvariationen, die für mein Verständnis nicht wirklich zusammenpassen? Ich lass mich überraschen …

Die Zubereitung erfolgt wie bei allen anderen Tiefkühlpizzen. Aber schon beim Auspacken nehme ich eine leichten Schokoladengeruch wahr. Also ab in den Ofen mit dem Teil.

Warten … … … Der Kurzzeitwecker klingelt.

Ich öffne den Herd und der Duft, der mir entgegen strömt erinnert ein wenig an die großen weichen Schokocookies, wie es sie zum Beispiel auch bei Subway gibt.

Der Pizzaschneider geht super durch und schon kann die Schlemmerei losgehen. Es ist erstaunlich, aber die Pizza ist zwar süß, es hält sich dennoch in Grenzen. Entgegen dem Belag aus den verschiedensten Schokosorten scheint der Boden relativ wenig Süße zu besitzen.

Es schmeckt echt geil – nach einer halben Pizza muss dann aber zum Geschmacksausgleich ein Espresso her. Man schafft es aber dann doch 😉

Fazit:

Dr. Oetker hat mit der „Pizza Dolce Al Cioccolato“ etwas so verrücktes wie geniales geschaffen. Tiefkühlpizzen sind eigentlich nicht so meins, aber irgendwie hat diese Pizza auch nicht viel damit gemein. Hier hat man eher das Gefühl, einen Aufbackkuchen oder einen großen Keks vor sich zu haben. Ich kann mir gut vorstellen, diese Pizza auch mal zum Kaffe in Familie aufzutischen. Alles in allem meiner Meinung nach eine klare Empfehlung 👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.